Wenn ich dich liebe, was geht's dich an?

Ein Mann erinnert sich: an seine Jugendsünden, die erste große Liebe, die Flucht vor ihren Verwirrungen in platonische Verehrung; nach Jahren die erneute Flucht zurück ins Leben, in pralle Sinnlichkeit; schließlich die letzte poetische Liebe des Alters...Und da er Goethe heißt, erinnert er sich in eleganter Prosa und so mitreißender Poesie, dass die größten Komponisten sich von ihm zu einigen ihrer berühmtesten Lieder inspirieren ließen.

Joachim Höppner gibt diesem Mann Gestalt und Stimme, dem Publikum aus Funk und Film wohlbekannt, ganz aktuell als Gandalf im deutsch synchronisierten „Herrn der Ringe" (Münchner Merkur: „Der Herr der Stimmen..") und als Salieri in der neuen Fassung von Shaffers Amadeus.

„...eine ungeheuer frische Produktion ..."
TZ, München (siehe auch Reaktionen)

Mit: Henriette Meyer-Ravenstein, Mezzosopran; Elisabeth Boström, Klavier;
Joachim Höppner, Schauspiel; Regie: Dominik Wilgenbus